So kurz vor Beginn des Chorfestivals steigen auch die Chöre in eine intensive Probenphase ein. Der Philharmonia Chor Stuttgart zum Beispiel nimmt sich noch einmal ein ganzes Wochenende Zeit dafür. Das Ensemble aus Schwaben bestreitet u.a. einen Teil des Eröffnungskonzerts Aus der Magdeburger Schatztruhe in der Johanniskirche. Ursula Hofmeister, Geschäftsführerin des Philharmonia Chores, weiß, dass zwar Vieles zu planen geht, aber immer ein Rest an Spannung bleibt: „Man muss bei den Vorbereitungen zu so einer Reise und bei den Proben vor allem flexibel bleiben. Es kommen immer nochmal neue Ideen und Wünsche auf, die auch berücksichtigt werden müssen. Es soll ja jeder gerne mitfahren.“

Die Stuttgarter freuen sich vor allem auf die Festivalatmosphäre und wollten deshalb in Magdeburg dabei sein. „Unsere Erfahrungen beim letzten Chorfestival 2013 in Zwickau waren ausschlaggebend für unsere Entscheidung“, erklärt Ursula Hofmeister. „Bei einem Festival ist es einfach toll, dass man andere Chöre, andere Werke und andere Interpretationen hören kann. Und auch, dass der Konzertsaal in die Stadt getragen wird, gefällt uns sehr. Wir erhoffen uns in Magdeburg schöne Musik und schöne Begegnungen. Festival, das heißt für uns: aufeinander hören und aufeinander zugehen.“

VDKC, Kerstin Herrn
26.04.2017


Logo

vdkc dcf illu