Barry Jordan (Foto: Dommusik/privat)Barry Jordan wurde 1957 in Port Elizabeth, Südafrika, geboren. Er studierte in Kapstadt und vollendete sein Master of Music in Komposition 1985. Zwischenzeitlich war er vier Jahre in Pretoria stationiert und war während dieser Zeit Mitglied des semiprofessionellen SABC Chamber Choir (auch „Chanticleer Singers" genannt); dort empfing er wertvolle chorerzieherische Impulse von Richard Cock. Ab 1986 studierte er weiter, zunächst in Wien und danach in Lübeck, wo er neben dem Konzertexamen in Orgel auch die B- und A-Kirchenmusikdiplomen erhielt. Er war währendessen in Kiel, tätig, zunächst neben Prof. Hans Gebhard an der St Nicolaikirche, später an der Osterkirche, wo er erste große Werke mit seiner Osterkantorei aufführen konnte und außerdem das vokale „Palestrina Ensemble" leitete.

Seit August 1994 ist er Domkantor und -organist in Magdeburg; hier gab es zwischenzeitlich neben dem Domchor in seinen verschiedenen Formen auch das Vokalensemble „Querstand", mit dem er unter anderem schon sein Heimatland bereiste. Barry Jordan hat einen guten Ruf als konzertierender Organist; von seinen Kompositionen hat vor allem ein Werk für Marimba und Orgel, „Nonqause", einen festen Platz in der Literatur eingenommen.

> Konzert Alles, was Odem hat...


Logo

vdkc dcf illu