1 Chorfoto Hallenser Madrigalisten Fotograf Gert Mothes webDie Hallenser Madrigalisten sind ein Kammerchor, dem die Kunst des A-cappella-Gesangs besonders am Herzen liegt. Die Sängerinnen und Sänger proben regelmäßig einmal wöchentlich, bei Bedarf kommen sie zusätzlich zu Probenwochenenden zusammen. Die musikalische Bandbreite des Chores reicht von Stücken der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke. Der Chor arbeitet auch häufig mit Instrumentalisten, Orchestern und Gastdirigenten (Händelfestspielorchester Halle, Staatskapelle Halle, Ludwig Güttler) zusammen.

Die Hallenser Madrigalisten folgen oftmals Einladungen etablierter Festivals und Konzertreihen und veranstalten regelmäßig eigene Konzerte in und um Halle (Saale).

Das Ensemble wurde 1963 am Institut für Musikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg von Siegfried Bimberg gegründet.

Unter Andreas Göpfert nahm der Chor erfolgreich an verschiedenen internationalen Chorwettbewerben teil. Gastspiele führten den Chor u.a. nach Frankreich, Kuba und Israel. Es liegen mehrere CD-Produktionen vor. Nach Helko Siede und Sebastian Reim übernahm Tobias Löbner 2010 die Leitung des Ensembles. Gerade erschien die CD Cantare e morire" mit deutschen und italienischen Madrigalen und einer Uraufführung von Jens Klimeks Madrigalismen".

> Konzert Nachtgesang III


Logo

vdkc dcf illu