Gospel Changes Foto Matthias Geuther web„Gospelmusik ist keine Frage des Herkunftslandes oder der Hautfarbe, sondern eine Frage der Lebenseinstellung.“ Unter diesem Leitspruch von Helmut Jost hat es sich Popkantor Maik Gosdzinski zur Aufgabe gemacht, die Faszination Gospel nach Leipzig zu bringen und weiterzutragen.

Gospel Changes, der Gospel-Chor aus Leipzig, den Gosdzinski 2013 ins Leben rief, ist deshalb eine Gruppe verschiedenster Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichem Alter und Religion, die alle durch die Liebe zur Gospelmusik verbunden sind.

„Diese Musik gibt mir persönlich unglaublich viel und dieses Geschenk kann und will ich einfach nicht für mich behalten – es wird nur noch viel größer, wenn man es mit anderen teilt“, erklärt Gosdzinski seine Motivation. Diese Motivation teilt und lebt jedes einzelne Chormitglied in jedem Konzert und macht damit jeden Auftritt zu etwas ganz Besonderem – für sich selbst und für jeden im Publikum.

„Ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert, welche Macht Musik hat. Wir sind kein professioneller Chor, aber wir lieben die Musik und es ist wohl genau diese Begeisterung, mit der wir unser Publikum bewegen“, sagt Therese Galetzka. Da diese Begeisterungsfähigkeit sich schnell herumgesprochen hat, stand Gospel Changes nicht nur zur Wahl als ZDF Weihnachtschor 2015, sondern auch unter anderem mit Stefan Gwildis, Mads Pedersen oder Chris Lass auf der Bühne. Ein Höhepunkt war dabei auch die Eröffnung des 100. Katholikentages in Leipzig, die Gospel Changes vor 10.000 Menschen auf dem Marktplatz und vielen weiteren Tausend zu Hause vor den Bildschirmen musikalisch gestaltete.

> Konzert Sakrale Klangsphären

> Konzert Viva la musica

> Und sonst noch: Gottesdienste


Logo

vdkc dcf illu