Pauluskirche (Foto: VDKC, Anne Langhoff)Die Pauluskirche wurde in den Jahren 1894 - 1896 erbaut, nachdem sich der Stadtteil Wilhelmstadt (heute Stadtfeld Ost) zu einem schnell wachsenden Wohngebiet eines wohlhabenden Bürgertums vergrößert und der Wunsch nach einer eigenen Gemeindekirche entstanden war. Das dem Apostel Paulus gewidmete Gotteshaus, das Raum für 900 Personen bietet, ist eine zweischiffige Hallenkirche im neugotischen Baustil, deren Außenmauern wie 900 Jahre zuvor beim Magdeburger Dom mit Ummendorfer Sandstein verkleidet wurden. Das schmale Seitenschiff wurde an die Nordseite des Hauptschiffes angefügt.eine von Granitsteinen getragene Empore verläuft an den Wänden des Hauptschiffes. Der Kirchenraum wird von Kreuzrippengewölben geschlossen. Die Fassade ist dem neugotischen Baustil entsprechend mit Kapitellen, Mosaiken und Fensterteilungen geschmückt. Die romantische Orgel mit 30 Registern wurde 1896 von Orgelbaumeister W. Rühlmann aus Zörbig gebaut. Von 1997 – 2002 wurde die Kirche umfassend saniert und dient heute als Gotteshaus und auch als akustisch gut geeignete Konzertkirche.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pauluskirche_(Magdeburg), http://www.sehenswuerdigkeiten-magdeburg.de/pages/pauluskirche.php


Logo

vdkc dcf illu